HirschstettenHeader

Auf einer Fläche von 60.000 Quadratmetern geben unterschiedliche Themengärten, der Zoo Hirschstetten, ein historischer Bauernhof oder das Palmenhaus einen Einblick in die vielfältige Blumen- und Pflanzenwelt unserer Erde.
Alljährlich zur Oster- und Weihnachtszeit wird das Areal liebevoll dekoriert.



Impressionen vom den Blumengärten Hirschstetten
Ostermarkt 2016-03-28

 


Weihnachtsmarkt 2015-11-21

 


Ostermarkt 2015-04-04

 


Weihnachtsmarkt 2014-12-20


Hobuspöönig

Der „Hobuspöönig“ (aus Hobelspänen) ist eine Figur des Winterbrauch Bärzeli. Dieser Brauch findet jeweils am 2. Januar (Bärzelitag, Berchtoldstag) in in Hallwil (liegt im Schweizer Kantons Aargau) statt.


Klausentreiben

Das Klausentreiben ist ein überlieferter Brauch im alemannischen Alpenraum, bei dem Anfang Dezember junge Männer verkleidet und vermummt mit Ruten Schaulustige schlagen und dabei viel Lärm veranstalten. Die Klausen, angeführt vom Oberklaus, halten Einzug auf dem Marktplatz oder ziehen in kleinen Gruppen von Haus zu Haus, um dort durch ihr wildes Treiben die bösen Geister des Winters und der Dunkelheit zu vertreiben.
Im Ostalpenraum und angrenzenden Gebieten entspricht das dem Krampuslauf


Krampus

Der Krampus ist im Brauchtum eine Schreckgestalt in Begleitung des heiligen Nikolaus. Während der Nikolaus die braven Kinder beschenkt, werden die unartigen vom Krampus bestraft. Die Gestalt des Krampus stammt ursprünglich – wie auch viele andere dämonische Gestalten des Alpenraumes – aus der vorchristlichen Zeit.
In vielen Regionen hat sich die Gestalt des Krampus mit dem Perchtenbrauchtum vermischt.
Der Krampusbrauch war ursprünglich im ganzen Habsburgerreich und angrenzenden Gebieten verbreitet und wurde dann in der Zeit der Inquisition verboten, da es bei Todesstrafe niemandem erlaubt war, sich als teuflische Gestalt zu verkleiden. In vielen Dörfern und Städten gibt es auch heute noch Krampusumzüge. Krampustag ist der 5. Dezember, während das Fest des heiligen Nikolaus auf den 6. Dezember fällt; üblicherweise erscheinen aber beide Gestalten gemeinsam am Abend des 5. Dezembers, zum Teil jedoch auch am 6. Dezember. Krampusattacken und Schlägereien sorgen regelmäßig für Entsetzen und öffentliche Diskussionen. Jährlich kommt es bei Krampusläufen zu Auseinandersetzungen.


Pere Fouettard

Pere Fouettard (nach frz.: fouet = Peitsche, Geißel) ist eine in Frankreich verbreitete Figur des Nikolaus-Brauchtums. Sie hat ihre Entsprechung im Knecht Ruprecht, sowie im Krampus. Pere Fouettard ist dabei der meist in schwarz oder braun gekleideten Gehilfe des Sankt Nikolaus.


Schnabelperchten

Schnabelperchten sind Perchten mit langen Schnäbeln, Strickjacken, geflickten Weiberkitteln und “Dotschen”. Sie sind ausgestattet mit Buckelkorb, einer großen Schere, Nadel und Zwirn und einem Besen. Am 5. Jänner ziehen sie von Haus zu Haus und prüfen, ob die Haushalte ordentlich geführt werden. Es heißt: „Wer sein Haus nicht geputzt hat, dem schneiden die Schnabelperchten mit der langen Schere den Bauch auf und leeren den Kehricht hinein“.

 

Die Infos über Hobuspöönig, Klausentreiben, Krampus, Pere Fouettard findet man auf Wikipedia.
Hinweise zu den Schnabelperchten gibt es hier.

Blumengärten Hirschstetten
Quadenstraße 15, 1220 Wien


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


@