Johannesbachklamm


Impressionen von der Johannesbachklamm 2018
2018_04_29

 


weitere Fotos der Klamm von 2016

Johannesbachklamm


Johannesbachklamm

Die Johannesbachklamm befindet sich im südlichen Niederösterreich bei Würflach am westlichen Rand des Wiener Beckens.
Die Johannesbachklamm in alten Zeiten „Steinklaus“ genannt erstreckt sich zwischen dem breiten Tale von Greith und dem bis Würflach reichenden Randgebiet des Steinfeldes. Der Bach durchläuft von Rosental bis zur Klamm eine Schieferzone, welche leicht verwittert und rasch abgetragen wird. Die Klamm selber aber verläuft im Kalkstein zwischen dem „Eichberg“ im Norden und dem „Dürenberg“ (Kettenlus) im Süden, und der Kalk musste vom Wasser in mühevoller Arbeit durchschnitten werden. In vielen Millionen Jahren hat sich das fließende Wasser durch den Kalk gefressen, und Spuren dieser Arbeit sind auch 60 Meter hoch über dem heutigen Bachbett auf den Felswänden zu finden.
Durch die Wirbelbewegung des Wassers und durch das Scheuern des mitgeführten Sandes an den Felswänden werden Nischen („Kolke“) ausgearbeitet, und solche sind sowohl am Grunde als auch an den hochragenden Felswänden der Schlucht zu finden. Durch stetigen Wirbel eines Steines an derselben Stelle entstehen schüsselförmige Vertiefungen, so genannte „Mühlen“. Eine solche ist auch der bekannte „Marientritt“ oder „Liebfrauentritt“, der Anlass zu einer Sagenbildung war.
Bereits in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde der Weg entlang dem Johannesbach von Bergleuten benutzt, um von Würflach aus das heute aufgelassene Steinkohlenbergwerk in Grünbach am Schneeberg zu erreichen. Aber erst im beginnenden 20. Jahrhundert wurde die Klamm durch eine von den Naturfreunden errichtete Steiganlage erschlossen. Der am 3. August 1902 eröffnete Steig überquert den tief eingeschnittenen Lauf des Johannesbachs insgesamt sechsmal auf Brücken. Aufgrund von Zerstörungen durch Unwetter und Hochwasser musste die Steiganlage wiederholt erneuert werden. 1926 wurde am Ausgang der Klamm eine Staumauer errichtet und der Lauf des Johannesbaches durch das Ortsgebiet von Würflach reguliert.
Seither hat die Gemeinde Würflach die Betreuung der Klamm übernommen und 1960 wurden alle Brücken, Stege und Wege vollständig erneuert. Die laufenden Instandhaltungsarbeiten sorgen für beste Sicherheit beim Durchwandern der romantischen Klamm. Bei den Regulierungsarbeiten 1928 entstand hinter der Staumauer ein Teich.
Die Johannesbachklamm ist heute ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer aller Altersgruppen.
In der Vorweihnachtszeit findet jedes Jahr ein Adventmarkt direkt in der Klamm in freier Natur statt.

Wikipedia
Gemeinde Würflach


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


@